Katastrophenalarm im Lkr. ERH

22. Juli 2007

Aufgrund von außergewöhnlich starken Niederschlägen in der Nacht zuvor, wurde für den Landkreis Erlangen-Höchstadt Katastrophenalarm ausgelöst. Am schlimmsten wurde die Gemeinde Baiersdorf erwischt. Hier stand das Wasser teilweise knietief in den Straßen. Von der benachbarten A 73 mussten Menschen von Booten aus ihren Fahrzeugen gerettet werden. Gegen 10.30 Uhr wurde auch die Feuerwehr Weingartsgreuth alarmiert, um die vor Ort bereits seit mehreren Stunden im Einsatz befindlichen Kameraden abzulösen bzw. zu unterstützen. Mit Hilfe unserer tragbaren Pumpe konnten wir mehrere Keller und sogar eine Tiefgarage leerpumpen. Nach 15 Std. Dauereinsatz, nachts um halb zwei kamen die 9 Kameraden völlig erschöpft wieder am Feuerwehrhaus in Weingartsgreuth an. Hier musste noch die Ausrüstung gereinigt und ergänzt werden um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Dieser besondere und hoffentlich einmalige Einsatz zeigt einmal mehr, warum das Engagement in einer Organisation wie der Freiwilligen Feuerwehr so wichtig ist.

Bericht auf Homepage der FF Baiersdorf

AK